Zecken – Gegenwehr mit Kokosnuss

Es ist warm und die Sonne scheint, also perfekt um ausgedehnte Spaziergänge im Grünen zu unternehmen. Es könnte eigentlich so schön sein, wenn da nicht die Zecken wären…

Leider wohnen wir in einem FSME-Risikogebiet und Bailey hat sich als wahrer Zeckenmagnet entpuppt. Nach einem Spaziergang im Frühling hatte er um die 15 solcher Spinnentiere auf sich rum krabbeln und ab da mussten wir einfach handeln. Also ging es gleich in den nächsten Tierbedarfsladen sogenannte Spot-on Präparate kaufen. Dabei entschieden wir uns für eins der „natürlicheren“ Mittel, welches bis zu 12 Wochen Schutz verspricht. Geholfen hat es gut, aber der Hund durfte für mindestens 2 Tage erstmal nicht ins Wasser, was bei der Wärme zu der Zeit sehr schade war.

Da ich aber noch nie der Freund von viel Chemie war, suchte ich im Internet nach Alternativen. Auf verschiedenen Seiten wurde kontrovers über z.B. Bernsteinketten, Schwarzkümmelöl und Kokosöl diskutiert.

Ich entschied mich zuerst dazu es mit Kokosöl zu versuchen, weil ich auch ab und an Kokosraspeln zur Vorbeugung gegen Würmer gebe und bis jetzt damit gute Erfahrungen gemacht habe. Wieso sollte Kokosnussöl nicht auch gegen Zecken helfen? Beim Kauf achtete ich darauf, dass es nativ, aus kontrollierten Anbau und durch schonende Kaltextraktion hergestellt wurde.

Als es ankam war meinerseits die Freude groß, nur Bailey zog bei dem Geruch die Nase kraus – na das kann ja was werden! Mittlerweile ist es so, dass der Kleine weg rennt, wenn ich mit der Dose ankomme. Er kann es nämlich überhaupt nicht leiden, damit eingeschmiert zu werden und wälzt sich danach erstmal an sämtlichen Textilien – egal ob Sofadecke oder frisch aufgehängte Wäsche. 😀

Aber die Zecken bleiben weg, wenn er damit frisch eingeschmiert ist. Leider hält die „abschreckende“ Wirkung nicht allzu lang, denn am nächsten Tag findet man mal wieder ein bis zwei Spinnentiere auf ihm drauf rum krabbeln. Dafür hält das „hübsche“ fettige Haarstyling locker bis zum nächsten Baden.

Mein Fazit zum Kokosöl ist, dass es damit auf jeden Fall wesentlich weniger Zecken sind, die der Vierbeiner mit nach Hause bringt. Jedoch kann Bailey es wie gesagt überhaupt nicht leiden und die damit verbundene Haarfrisur ist auch nicht grade die tollste.

Kokosnuss – eine vielseitige Frucht

Deswegen testen wir derzeit Schwarzkümmelöl gegen die Spinnentiere, doch dazu später mehr.

Welche Anti-Zeckenmittel benutzt ihr? Habt ihr vielleicht auch schon Erfahrungen mit Kokosnussöl gemacht? Ich würde mich auf jeden Fall über eure Meinung freuen! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s