Bailey – ein kleiner Feinschmecker

Seit Bailey bei mir wohnt, beschäftige ich mich andauernd mit Futter, denn der kleine Mann hat sich als Goumet entpuppt.

Bei seiner ehemaligen Besitzerin bekam er Trockenfutter von Pedigree, was er auch gerne gefressen hat. Aber ich möchte meinen Hund möglichst gesund ernähren, weswegen wir gleich umgestellt haben. Als erstes versuchten wir es mit Welpenfutter von Real Nature Wilderness, welches er aber nicht vertragen hat und die Zusammensetzung auch im Nachhinein betrachtet nicht optimal ist.

Eine Freundin, Besitzerin eines Tierladens, empfahl uns Trockenfutter von Josera und Belcando und brachte kleine Testpäckchen mit. Bailey, wählerisch wie er ist, fraß als einziges davon das Sensi Junior von Josera. Doch auch das schmeckte ihm nicht allzu lang und er verweigerte es immer mehr.

Gewechselt haben wir dann aber erst, als er ca. ein Jahr alt war und somit kein Welpenfutter mehr brauchte. Durch Futterproben von Josera, Platinum, Bewi Dog, Markus Mühle und Happy Dog konnten wir testen, welches dem Kleinen am besten schmeckt. Diese kann man direkt auf der jeweiligen Internetseite anfordern.

Trommelwirbel – entschieden hat er sich für Platinum. Ich glaube das lag vor allem an der Konsistenz, denn im Gegensatz zu den anderen Trockenfuttersorten ist es relativ weich. Auch die Zusammensetzung finde ich davon gut.

Über 5 Monate ging es super, doch nun fängt das ganze Drama wieder von vorne an. Bailey frisst sein Futter meistens nur noch abends. Ich weis nicht, ob es ihm mittlerweile wieder zu langweilig geworden ist (obwohl wir zwischen Adult Lamb+Rice und Adult Chicken wechseln) oder ob er früh einfach keinen Hunger mehr hat.

Begeisterung sieht anders aus…

Nun bin ich am überlegen, ob er auf Nassfutter umgestellt wird, da es dort einfach mehr Geschmacksrichtungen gibt. Barfen möchte ich persönlich nicht unbedingt, da es mich bei rohen Fleisch ekelt. Ich selbst esse nur selten Fleisch und halt auch nur, wenn es mein Freund oder so zubereitet – ich weis, in der Hinsicht bin ich etwas komisch. 😀

Viele meinen ja, dass man selbst daran Schuld ist und den Hund zu einem Feinschmecker erzieht. Aber wollt ihr jeden Tag dasselbe essen? Also ich nicht und da Bailey auch recht schlank ist, möchte ich nicht das er in einen richtigen Hungerstreik geht und schlimmsten Falls noch groß abnimmt. Deswegen haben wir es zwischenzeitlich auch schon einmal mit Nassfutter probiert, doch leider verträgt er bei den getesteten Sorten irgendeine Zutat nicht.

Habt ihr vielleicht auch so einen Feinschmecker zuhause? Oder frisst euer Hund auch nur abends?

Liebe Grüße
Lisa und Bailey 🙂

-> Update:

Seit einigen Monaten wird Bailey nun doch gebarft. Seitdem gibt es kein Meckern mehr und einen kleinen runden Bauch hat er auch schon bekommen. Das Portionieren übernimmt mein Freund, außer das Obst und Gemüse – das mach ich selbst. Naja und das Fleisch in die Futterschüssel, Öl und Seealgenpulver ran, ist ja auch keine große Leistung. Ich kann jeden empfehlen, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und es selbst auszuprobieren!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s