Futtertest „J. Meißmer Premium Tiernahrung Rind“

Hallo ihr Lieben,

wie versprochen unser Testbericht über das „BALF“ von J. Meißmer.

Das Wort „BALF“ setzt sich laut Verpackung aus „Biologisch – Artgerecht – Luftgetrocknet – Fleisch“ zusammen und ist in drei verschiedenen Sorten verfügbar.

Ich habe mich vor unserem Urlaub für die Variante mit Rind entschieden, da ich genau wusste, dass Bailey Rindfleisch verträgt. Lamm und Pferd hatten wir nämlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht getestet.

Die Bestellung war wirklich kinderleicht. Einfach über die Internetseite www.joergmeissmer.de das Kontaktformular ausfüllen und das war’s. Auch die Lieferung ging super schnell.


Beim Öffnen der Tüte kam mir ein sehr angehmer Geruch entgegen, der Bailey auch das Wasser im Mund zusammen laufen ließ. Deswegen musste es natürlich auch gleich getestet werden.

Laut Verpackung bekommt ein 10kg schwerer Hund 50g des Futters. Umgerechnet auf Baileys Gewicht, sollte er 60g pro Tag bekommen. Da der Kleine aber ruhig noch etwas zulegen kann, habe ich mich für 70g, verteilt auf zwei Mahlzeiten, entschieden.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich dabei schon ein schlechtes Gewissen bekommen habe, da es ja nicht grade viel im Napf ist. Aber angeblich sollen 50g Vollwertfutter 200g Feuchtfutter entsprechen.

Kommen wir also zur Zubereitung. Man muss das „BALF“ im Verhältnis 1:2 mit lauwarmen Wasser mischen und ca. eine halbe Stunde ziehen lassen. – Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie lange einem 30 Minuten vorkommen können. 😂 Doch das Warten scheint sich gelohnt zu haben, denn es wurde mit Freude ganz schnell gegessen (und das soll was heißen, da Bailey auch gerne mal sein Futter stehen lässt, wenn es nicht schmeckt).

Den Geschmackstest hat das Futter bestanden, deswegen schauen wir uns nun den Inhalt näher an.

Die gängigste Zusammensetzung beim „BARF“ besteht aus 80% tierischen und 20% pflanzlichen Futtermitteln. Wobei sich der tierische Anteil aus 50% Muskelfleisch, 20% Pansen/Blättermagen, 15% Innereien und 15% rohen fleischigen Knochen und der pflanzliche Anteil aus 75% Gemüse und 25% Obst besteht.

Die grobe Gliederung wurde auch beim „BALF„beachtet, sodass 1kg Meißmer-Hundefutter aus 800g Rind und 200g vegetarischen Zutaten zusammengesetzt ist. Bei den pflanzlichen Inhaltsstoffe wurden leider keine Mengenangaben gemacht, im Gegensatz zu den tierischen. Dort besteht das Futter aus 31% Muskelfleisch, 38% Pansen/ Blättermagen, 25% Innereien und 6% Luftröhre (zählt als Knorpel).

Preislich würden wir im Monat mit den drei verschiedenen Futtersorten bei rund 46€ liegen und es ist somit etwas günstiger als das Barfen (hier liegen wir bei etwas über 50€ pro Monat).

Fazit:

Da es als Premium Tiernahrung deklariert ist, hätte ich mir vor allem einen höheren Anteil an Muskelfleisch gewünscht. Auch bei den vegetarischen Zutaten gibt es leichte Differenzen zu richtigem Premium Hundefutter, denn es wurden u.a. Abfallprodukte der Lebensmittelindustrie verwendet. Apfeltrester sind zum Beispiel Pressrückstände, welche bei der Herstellung von Apfelsaft anfallen.
Trotzdem konnte mich das Futter als BARF-Ersatz im Urlaub überzeugen, da der Transport und die Handhabung wesentlich einfacher sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s